Counter Script mit Reloadsperre - arturleinweber.de
Gries 4, 9863 Rennweg Notruf: 122
29.04.2017 - Waldbrandübung
Am Samstag den 29.04.2017 fand eine große Waldbrandübung in der Grieser Leitn statt. Beginn war um 09:00 Uhr.
Neben den 130 Feuerwehrleuten aus dem Abschnitt Lieser/Maltatal waren insgesamt noch ca. 50 Leute der BH Spittal, Bergrettung, Polizei und Rotes Kreuz anwesend.

Nach der zweistündigen Unterweisung erfolgte der praktische Teil. Hier wurden zu Anfang sämtliche Gerätschaften vorgestellt. Anschließend kam der Einsatzbefehl. Dabei wurde angenommen, dass ein Feuer in der Leitn ausgebrochen ist, dieses galt es zu löschen. Nachdem die Wasserversorgung hergestellt war, wurde ein 3.000 Liter Becken mit Wasser gefüllt. Dieses diente zur Versorgung der Sprinkleranlagen, sowie zum befüllen der mobilen Tanks für die Nachlöscharbeiten. Ab 15:30 Uhr war auch der Polizeihubschrauber des Innenministeriums im Einsatz. Nach einem Besichtigungsflug wurden drei Löschflüge durchgeführt.

Zeitgleich wurden von der Bergrettung mehrere vermisste bzw. verletze Personen gesucht und vom Roten Kreuz erstversorgt und abtransportiert. Um 16:00 Uhr war die Übung offiziell zu Ende.

Der Übungsleiter Pirker Franz und Kommandant Walter Abwerzger bedanken sich bei allen Teilnehmern sowie bei allen Helfern für die Verpflegung.

Schaut euch doch zusätzlich zu den Bildern nachfolgende Videos an.

Landeanflug des Helikopters

Löschflug des Helikopters
28.03.2017 - Einsatz Targishütte
Zwischen 26.03.2017 und 28.03.2017 ist die Targishütte oberhalb der Zanaischgwiesen völlig niedergebrannt. Am 28.03.2017 um 15:19 Uhr wurde die FF St. Peter/Oberdorf und die FF Rennweg alarmiert. Zum Nachlöschen der Glutnester musste das Wasser mittels Rückenspritzen von den Feuerwehrleuten, zum Brandort auf 1860 m Seehöhe, getragen werden. Um 20:00 Uhr wurde der Einsatz beendet.
26.03.2017 - Einsatzübung
20 Feuerwehrleute haben an der Einsatzübung am 26.03.2017 teilgenommen. Unter Übungsleiter Michael Pirker wurde ein Wiesenbrand bei die Grieser Leit´n bekämpft. Zusätzlich wurden die Teilnehmer auf den neuen Druckbelüfter eingeschult.
09.10.2016 - Gerätelehre
Gerätelehre war das Motto der Übung am 09.10.2016.

Als Übungsleiter fungierten die Fachbeauftragten für Atemschutz, Funk und Kraftfahrzeuge mit Unterstützung von ihren Stellvertretern. An der Übung haben 26 aktive Feuerwehrleute und Mitglieder der Jugendfeuerwehr teilgenommen.

In Gruppen aufgeteilt wurde nicht nur bestehendes Wissen aufgefrischt, sondern auch vieles über neue Gerätschaften und deren Handhabung vermittelt.

Anhand des Interesses (Teilnehmeranzahl) und der Rückmeldung der Teilnehmer/Innen wurde festgestellt, wie wichtig diese Übung für alle Feuerwehrleute ist. Wohl auch deshalb, weil im Rahmen einer solchen Übung Ereignisse von Einsatzübungen in Ruhe besprochen werden, und jeder die Handhabung der Gerätschaften mit Ratschlägen von Kameraden ausprobieren kann. Dieses Thema wird auch 2017 wieder in den Übungsplänen eingebaut werden.
12.05.2016 - Unsere Wettkampfgruppe
Am Samstag, dem 18.06.2016, tritt unsere Wettkampfgruppe St.Peter/Oberdorf 3 zum Bezirksleistungswettbewerb in Bronze A, in Flattach an. Überprüfung ist um 12:54, der Löschangriff startet um 13:24. Gruppenkommandant LM Michael Pirker hat sich mit seiner Gruppe in vielen Übungen bestens auf den Bewerb vorbereitet. Die Schnelligkeit lockt natürlich die Zuschauerinnen an. Am Gruppenfoto fehlt der Maschinist Florian Pirker.

Wir wünschen unserer Wettkampfgruppe alles Gute und viel Erfolg.
21.05.2016 - Einsatzübung St. Peter
Große Einsatzübung mit den umliegenden Feuerwehren (Rennweg, Kremsbrücke und Löschzug Katschberg). Insgesamt waren 70 Leute anwesend, drei TS waren im Einsatz, 6 Atemschutztrupps wurden ausgesendet. Aufgrund der Distanz zu den Bächen mussten insgesamt ca. 1200m B-Schläuche verlegt werden.
16.04.2016 - Vortrag Brandmeldeanlagen
Im Frühjahr 2016 wurden in unserer Feuerwehr bereits einige Schwerpunktübungen zu den Themen Atemschutz, Funk, und Kraftfahrzeuge durchgeführt.

Am 16.04.2016 gab es erstmalig einen ausführlichen Vortrag zum Thema Brandmeldeanlagen. Von LM Lackner Matthias und LM Pirker Michael wurden die Brandmeldeanlagen der Mittelschule Rennweg und vom Hotel Cristallo am Katschberg, inkl. Der Türme edel:weiss, besichtigt. Anhand er Fotos und der Begehungen mit den Anlagenbetreibern, wurde eine ausführliche PowerPoint-Präsentation erstellt und von LM Pirker Michael vorgetragen. Die Kameraden wissen jetzt über die örtliche Situierung der Komponenten der Brandmeldeanlagen Bescheid, und haben Kenntnisse was von den Feuerwehren bei Alarmierung zu tun ist.

Im Anschluss an den Vortrag berichtete Kdt. Stv. Pirker Franz über Neuigkeiten in unserer Feuerwehr und im Feuerwehrwesen.
02.04.2016 - Übung Gamskogelhütte
13.09.2015 - Einsatzübung mit neuer TS
Unsere neue Tragkraftspritze
Mit Kdt. Stv. Franz Pirker als Übungsleiter wurde die neue TS zum ersten Mal eingesetzt. Zuvor erklärte er den Übungsteilnehmern, speziell den Maschinisten, die Funktionen der neuen TS. Die technischen Daten: Ziegler Ultra Power 4 999 ccm 68 PS 4 Takter 3 Zylinder VW-Motor Baujahr 2015

Der Übungsverlauf:
Ansaugstelle: Lieser/Tuschgerbrücke, Seehöhe 1.185m Seehöhe
Übungsobjekt: Wirtschaftsgeb. vlg.Wansing auf 1.235m Seehöhe

33 B-Schläuche – das ergibt 660 Laufmeter Schlauchleitung wurden von den Schlauchtrupps verlegt. Unsere neue TS saugte in kürzester Zeit an und füllte die 600 Meter B-Schlauchleitung in nur einer Minute. Bei einem Ausgangsdruck
von 16 bar an der TS, hatten wir am B-Strahlrohr ohne Mundstück noch einen Arbeitsdruck von 8 bar, Wurfweite ca. 30 Meter.

Damit kann man einen Tank mit Wasserwerfer versorgen. Diese beeindruckenden Werte haben uns in der Endscheidung, diese Tragkraftspritze angeschafft zu haben, nochmals bestätigt. Damit können wir noch besser als bisher unsere Aufgaben zum Schutz der Bevölkerung erfüllen.

Der Pumpentest verlief mehr als zufriedenstellend. Mit dieser Übung wurde auch die Möglichkeit einer ausreichenden Löschwasserversorgung für die Ortschaft St. Peter, vom Lieserfluss ausgehend, getestet. Diese Erkenntnis ist vor allem für den Einsatz in den Wintermonaten von Bedeutung.

Teilnehmer: 17 Mann, Übungsdauer: 2 Stunden
23.07.2015 - Pumpenübergabe
Am 23. Juli 2015 erhielt die FF St. Peter - Oberdorf eine neue Pumpe. Die Übergabe fand im Feuerwehrhaus in Gries statt. Übergeben wurde sie von Herrn Stefan Rauch der Firma SR Mechatronik GmbH.

Nach einer umfangreichen Einführung folgte gleich anschließend ein erfolgreicher Test trotz starken Regenfalls.
25.04.2015 - Pumpenübung Zaneischg
Die Lage der Ortschaft Zaneischg war schon immer eine Herausforderung für die Feuerwehren. Der Inhalt des Trinkwasserbassins reicht im Anlassfall nur für kurze Zeit als Wasserbezugsstelle. Daher muss das Löschwasser, ausgehend von der Lieser oder vom Bassin „Brunnbichl“, über eine Höhendifferenz von 200 m gepumpt werden.

Übungsleiter Franz Pirker hat die Positionierung der Pumpstationen anhand des Geländeprofiles so ausgearbeitet, dass die TS direkt neben der Straße betrieben werden können. Damit muss das schwere Gerät im Winter bei Schneelage nicht in das steile Gelände getragen werden.

Nach anfänglichen technischen Schwierigkeiten konnte mit 2 B-Schlauchleitungen genug Wasser hochgepumpt werden, damit ein Tanklöschfahrzeug genug Wasser für den Betrieb eines Wasserwerfers zur Verfügung hat. Dazu waren 5 Pumpstationen und 70 B-Schläuche notwendig.

Ein großer Dank geht an die Feuerwehren Kremsbrücke, Rennweg und Löschzug Katschberg für die tatkräftige Unterstützung mit Mannschaft und Gerät.

Bei der Abschlussbesprechung wurde neben dem Ablauf auch die Wichtigkeit der übergreifenden Zusammenarbeit hervorgehoben. Für Maschinisten ist der Relaisbetrieb von TS eine Interessante Aufgabe. Aber auch die Schlauchtrupps hatten nach der anstrengenden Errichtung der Zubringerleitungen immer wieder mit Löchern in den Schläuchen zu kämpfen. Die gesamte Übung kann als eine der Königsdisziplinen unserer Feuerwehr bezeichnet werden.
28.03.2015 - Atemschutzübung
Von Heiß Josef jun. vorbereitet, fand unter Einsatzleitung von Egger Hannes (beide FF Rennweg), eine gemeinsame Atemschutzübung am Asfinag-Gelände statt.

Übungsannahme war die Kollision eines Transporters mit einem PKW, mit verunglückten Lenkern und Austritt von Methangas. Die Feuerwehren Gmünd und Spittal stellten nicht nur ihre Spezialfahrzeuge mit Schutzausrüstung zur Verfügung, sondern brachten auch ihre Erfahrungen mit in die Übung ein.

Unsere Atemschutzträger sammelten wertvolle Erfahrung im Umgang mit den Chemieanzügen, vor allem die Vorbereitung zum Einsatz und die körperliche Belastung durch die Spezialanzüge. Bei der Abschlussbesprechung teilten sie uns ihre Eindrücke mit, und alle Übungsteilnehmer erhielten eine Rückmeldung durch die Beobachter.

Gemeindekommandant Abwerzger Walter sprach sich abschließend für eine Wiederholung dieser Spezialübung aus.